Rainer Kirberg

rainer kirberg

Rainer Kirberg, Jahrgang 1954, studierte Malerei, Film, Kunstgeschichte und Philosophie an der Kunstakademie und Universität Düsseldorf. Nach einer Reihe experimenteller und erzählerischer Kurzfilme schrieb und inszenierte er in den 1980er Jahren drei außergewöhnliche Spielfilme für das ZDF / Kleines Fernsehspiel. Neben seinen Filmen, in denen er oft auch für Produktion, Ausstattung/Architektur, Kamera und Schnitt verantwortlich zeichnet, realisiert Rainer Kirberg seit den späten 70ern – und verstärkt in den vergangenen Jahren – künstlerische Arbeiten, in denen er mit den Mitteln von Film, Rauminstallation und Performance operiert. Darüberhinaus drehte er Musikclips in der deutschen und internationalen Independent-Musikszene und arbeitet regelmäßig als Autor und Script-Editor für Serienformate im Fernsehen. Er ist Mitglied im Verband Deutscher Drehbuchautoren.

Zu den Schauspielern, die in Rainer Kirbergs Projekten mitwirkten, zählen der französische Kinostar Tcheky Karyo („Nikita“) und die bekannten deutschsprachigen Darsteller Erwin Leder („Das Boot“), Christoph Eichhorn („Zauberberg“) und Peter Lohmeyer. Renommierte Theaterschauspieler wie Matthias Fuchs und Josef Ostendorf arbeiteten mit ihm zusammen, aber auch herausragende internationale Künstler: das Rockabilly-Independent-Urgestein Tav Falco and the Panther Burns, die Dalí-Muse und Disco-Queen Amanda Lear und die Underground-Filmlegende Kenneth Anger.

Eine Auswahl von Rainer Kirbergs Filmen erscheint 2006 als DVD-Edition bei Monitorpop, Berlin.


FILMOGRAFIE (Auswahl)

1969-72 Kurzfilme u.a. „Black Out“, „Abfall“, „Black Angel’s Death Song“

1973-80 Dokumentarische Arbeiten, Kurzfilme u.a. „Gestern abend“, „Kurz davor“, „Der Plan (die Welt ist schlecht“)“

1981 Spielfilm „Die letzte Rache“, ZDF / Das Kleine Fernsehspiel

1984 Spielfilm „Grottenolm“, ZDF / Das Kleine Fernsehspiel

1989 Spielfilm „Schatten im Zenit“, ZDF / Das Kleine Fernsehspiel

1998 „Programm“, sieben Kurzfilme über die Geschichte der Fernsehrezeption, in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Künstler Fareed Armaly




KÜNSTLERISCHE ARBEITEN / AUSSTELLUNGSTEILNAHMEN (Auswahl)

1984 Arbeiten als Filmarchitekt in der Ausstellung „Con Rumore“, Rotterdamse Kunststichting

1986/87 Performance „Je härter die Kraft, desto weicher der Schmerz“ in „Nur für eine Nacht“ und „Ars longa, vita brevis“, Kunstverein Hamburg, sowie „Performance und kein Ende“, Künstlerhaus Bethanien, Berlin

1991 Arbeiten aus den 1970er Jahren in „Brennpunkt 2“, Kunstmuseum Düsseldorf

2000-02 „The Melrose Plays“, Künstlerhaus Stuttgart, Neuer Aachener
Kunstverein, K 21 Düsseldorf
Performance „BLUTROTEROSE“, Künstlerhaus Bethanien, Berlin

2002 Arbeiten aus den 70er und frühen 80er Jahren in „Zurück zum Beton“, Kunsthalle Düsseldorf

2003 Installation „3“ in „The Fate Of Alien Modes“, Secession Wien

2005 Diptychon „überfahrt“ in „Zur Vorstellung des Terrors: die RAF-Ausstellung“, KunstWerke Berlin und Neue Galerie im Landesmuseum Joanneum, Graz


PREISE / NOMINIERUNGEN

Unter mehreren öffentlich geförderten, bis jetzt nicht realisierten Spielfilmstoffen in den 90er Jahren erhielt das Treatment zu dem Teenager-Drama „Der Himmel“ 1991 den Drehbuchpreis des Kultusministers des Landes Nordrhein-Westfalen, die Auswahl traf Horst Königstein; das Buch zu der romantischen Komödie „Seijaku – die Stille“ wurde 1996 vom Verband Deutscher Drehbuchautoren für den Drehbuchpreis des Bundesinnenministers (heute: Deutscher Drehbuchpreis) vorgeschlagen.

© 2021 Crippled Dick Hot Wax! | All prices incl. VAT | Imprint | Datenschutz | English